Schwanger im Sommer – so überstehen Sie und ihr Babybauch die Hitze

Im Sommer hochschwanger zu sein hat durchaus positive Seiten doch die Hitze macht  vielen Schwangeren zu schaffen. Wir  wollen mit unseren Tipps erreichen,  daß sie die Schwangerschaft auch im Hochsommer genießen können.

Einer der größten Vorteile im Sommer hochschwanger zu sein, besteht wohl darin, dass man seinen Babybauch in luftige Kleider hüllen kann, statt ihn unter vielen Schichten und dicken Jacken zu verstecken. Auch Nachmittage im Park oder Schanigarten zählen sicher zu den angenehmen Seiten der sommerlichen Schwangerschaft. Doch wenn die Temperaturen von frühlingshaft mild zu sommerlich heiß übergehen, kann es mitunter ziemlich anstrengend sein während dieser Zeit in anderen Umständen zu sein. Da große Hitze ohnehin eine Belastung ist, ist es nicht verwunderlich, dass es besonders anstrengend ist während einer Hitzewelle ein Kind in sich heeranwachsen zu lassen. Kreislaufprobleme und Wasseransammlungen können deshalb vermehrt auftreten.

Sonne meiden

Um die Hitze besser zu ertragen ist es ratsam die Sonne bestmöglich zu meiden, dies gilt vor allem für die besonders aggressive Mittagssonne. Sollte Kontakt mit der Sonne jedoch gewünscht sein, ist es unverzichtbar eine für Schwangere geeignete Sonnencreme mit sehr hohem Schutzfaktor zu benutzen.

Ausreichend trinken

Auch, dass Schwangere besonders darauf achten sollten ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen ist bekannt. Unser Tipp: Idealerweise sollte eine Schwangere täglich mindestens zwei Liter, besser aber drei Liter Wasser, ungesüßten Tee oder ungezuckerten Fruchtsaft trinken.

 

Ernährung

Natürlich sollte auf fette - und schwerverdauliche Gerichte verzichtet werden, was bei Heißhungerattacken unter Umständen gar nicht einfach ist. Außerdem ist es ratsam mehrere kleinere Mahlzeiten über den ganzen Tag verteilt zu essen.

Kleidung

Gerade bei großer Hitze ist es besser auf synthetische Stoffe zu verzichteten und stattdessen Naturfasern wie Leinen, Baumwolle oder Seide zu wählen, da diese Hitze wesentlich besser absorbieren können. Eine weitere Erleichterung schafft luftige Kleidung wie beispielsweise weitgeschnittene Sommerkleider oder Tuniken.

 

Sport

Auch wenn es schwierig ist sich im Sommer dazu durchzuringen Sport zu treiben, zahlt sich die Überwindung garantiert aus. Denn Bewegung bringt den angeschlagenen Kreislauf sofort wieder auf Hochtouren und ein paar Längen im kühlen Pool beispielsweise erfrischen auch. Wichtig ist jedoch, dass sich Schwangere vor allem an heißen Tagen nicht überanstrengen.

 

Wassereinlagerungen

Während der Schwangerschaft schwellen Beine, Arme und Hände aufgrund von Wassereinlagerungen an. Diese sogenannten Ödeme sind für viele Schwangere sehr belastend, vor allem im Sommer, bei heißen Temperaturen. Abhilfe schaffen kalte Duschen von unten nach oben. Außerdem hilft es die Beine hochzulagern und sie mit einem kalten, nassen Handtuch zu massieren.

 

Krampfadern

Neben Wassereinlagerungen sind Krampfadern eine typische Schwangerschaftserscheinung. Leidet man an, auch als Varizen bezeichneten Krampfadern, sollte man darauf achten bei Gelegenheit stets die Beine hochzulegen. Ebenfalls lindernd wirken Wechselduschen und Bewegung, wobei auch hier darauf geachtet werden sollte, dass man sich nicht überanstrengt. Auch Stützstrümpfe werden empfohlen, wobei dies gerade bei starker Hitze unangenehm sein kann.

 

Wadenkrämpfe

Die meist nachts auftretenden Wadenkrämpfe sind häufig durch einen Mangel an Kalzium, Magnesium oder Vitamin B bedingt. Falls Sie unter diesen schmerzhaften Krämpfen leiden sollten Sie also besonders darauf achten magnesiumreiches Mineralwasser zu sich zu nehmen. Auch grünes Gemüse und Mandeln sollen Abhilfe schaffen.

Share
fokuskind.com
meinbezirk.at
VOLTIGIEREN

THEATERSternchen

Mitgiftler - Das Autorenportal