Die richtige Schultasche

Pferde, Spiderman, kariert, gestreift, kunterbunt – für Erstklässer sind vor allem Farbe und Muster der Schultasche entscheidend. Ihr Kind sollte deshalb beim Schultaschenkauf dabei sein, denn es wird damit einige Jahre täglich zur Schule gehen. Nur die Optik allein ist allerdings nicht ausschlaggebend für die perfekte Wahl. Denn die Schultasche sollte leicht, sicher und wasserdicht sein.

Mindestens 20 Prozent der Vorder- und Seitenteile sollten mit orangerot oder gelb leuchtendem Material ausgestattet sein, um ihr Kind im Straßenverkehr für andere Verkehrsteilnehmer besser sichtbar zu machen.  

Gefüllt mit Büchern, Heften, Federpennal und weiteren Schulsachen darf die Schultasche nicht mehr als 10 bis 12,5 Prozent des Schüler-Körpergewichts wiegen. Ideal ist also eine möglichst leichte Tasche bis etwa 1,2 kg. Kinder unter zwölf Jahren sollten keine Rucksäcke tragen, auch wenn sie meist leichter sind als klassisch Schultaschen. Ihnen fehlt es an Stabilität und das Rückenteil ist oft nicht genügend gepolstert.

Ihr Kind sollte die Schultasche auf jeden Fall anprobieren. Nur so sehen Sie, ob sie gut passt, also eng am Rücken liegt, nicht drückt, scheuert oder einschnürt. Die Trägergurte müssen mit einem Handgriff in der Länge verstellbar, gepolstert und mindestens vier Zentimeter breit sein. Sie sollten immer parallel eingestellt sein, damit sich die Tasche nicht zu einer Seite neigt. Das beugt Haltungsschäden vor.

Share
fokuskind.com
meinbezirk.at
VOLTIGIEREN

THEATERSternchen

Mitgiftler - Das Autorenportal