FAMILY TIPPS - SCHWANGERSCHAFT - SEXUALITÄT & SCHWANGERSCHAFT

Sexualität in der Schwangerschaft

Die Überschrift SEX IN DER SCHWANGERSCHAFT ERLAUBT & ERBETEN!!!!! auf der Homepage von www.schwangerschaft.at sagt schon alles über dieses Thema aus. Viele schwangere Paare hegen noch immer einige Zweifel, ob es wirklich vollkommen unschädlich für das Baby ist. In vielen medizinischen Studien wurde bewiesen, dass bei einer normal verlaufenden Schwangerschaft kein Zusammenhang zwischen Sex und einer frühen Fehlgeburt besteht. Wenn die Schwangerschaft normal verläuft, ist Sex bis zur Entbindung erlaubt.  Treten  Komplikationen auf, wie zum Beispiel Blutungen einer vorangegangenen Fehlgeburt mit unbekannter Ursuche, Risikoschwangerschaften oder einer drohenden Frühgeburt, ist es angezeigt, auf Geschlechtsverkehr zu verzichten. Das hindert schwangere Paare aber nicht, zärtlich zueinander zu sein. Wichtig ist auch, dass der Mann mit dem Sie Geschlechtsverkehr haben, keine sexuell ansteckenden Erkrankungen hat, weil sich diese auf das Ungeborene auswirken können. 

Beim Sex verletzen Sie ihr Baby nicht! Die Fruchtblase und die starken Muskeln der Gebärmutter schützen Ihr Baby. Auch wenn Sie nach dem Geschlechtsverkehr ein strampeln des Baby spüren, heißt es nicht, dass das Baby irgendwelche Schmerzen hat oder sogar etwas gespürt hat. Es bedeutet nur, dass das Baby eine Reaktion, von Ihrem hohem Blutdruck und des laut schlagenden Herz, von sich gibt. 

Manche Frauen berichten sogar, dass sie während der Schwangerschaft einen intensiveren Orgasmus verspühren. Das passiert weil die Genitalien besser durchblutet werden und die Folge dessen ist, dass das Gewebe anschwillt. Deswegen sind die Frauen etwas empfindlicher und fühlen einen intensiveren Orgasmus. 

Besonders in den ersten 3 Monaten kann die Lust auf Sex sehr gehemmt werden, da Sie sich ständig mit Übelkeit auseinandersetzen müssen. Es kann auch sein, dass Sie sich sehr erschöpft fühlen oder dass Sie eine empfindlichere Brust haben. Wenn nach Wochen die Beschwerden verschwunden sind, kommt die Lust wieder. In den letzten Monaten wird dann leider mehr Phantasie nötig, weil der Druck auf den Bauch und Brüste unangenehm ist. Falls Komplikationen auftreten, sollte man auf andere Formen des sexuellen Kontaktes umsteigen. Doch mit ein bisschen Experimentierfreude und Einfühlungsvermögen werden Sie und Ihr Partner sicher eine Technik finden, die sie beide zufrieden stellt.

 

Kurz vor der Geburt kann es doch sein, dass Sex Wehen auslöst. Doch manche Geburtshelfer und Hebammen empfehlen Geschlechtsverkehr sogar als „ sanfte Einleitung“, wenn der Geburtstermin überschritten ist.

 

Sex in dieser Lebensphase kann eine Beziehung stabilisieren und bereichern!!!

 

Quellen:    www.schwangerschaft.at

                  www.netdoktor.at

                  www.babycenter.at

                  www.baby-und-familie.de

                  www.fitundgesund.at

                  Zeitschrift Eltern Eltern 2010/2011

                                                                                                                                   zurück

Share
meinbezirk.at
fokuskind.com
VOLTIGIEREN

THEATERSternchen

Österreichs größte Hochzeitsmesse TRAU DICH